• White Instagram Icon

KONTAKT

Sonnenrain 56

3065 Bolligen

sanderegg@gmail.com

076 563 01 61

Kursort

backside, im Dorfmärit

3065 Bolligen

© 2017 by Susanne Anderegg

 

Das Meer ausatmen

November 3, 2019

Unsere Atmung ist so einfach, dass viele Menschen nicht bewusst auf ihre Atmung achten und sich so die Chance nehmen, ihre Seele und ihren Geist wahrzunehmen. Denn so, wie wir atmen, so geht es uns innerlich. Sind wir gestresst, atmen wir flach, sind wir entspannt, werden unsere Atemzüge tief und ruhig.

Wenn wir auf unsere Atmung achten, stoppen wir für diesen Moment unsere Denkprozesse und treten in einen stillen Raum. Das nennt man auch Meditation!

Ausatmen befreit uns von negativen Energien und belastenden Gedanken.

Wenn du wieder in Einklang mit dir selber treten möchtest, dann denke an deinen letzten Aufenthalt am Meer. Wie atmete das Meer? Welchen Rhythmus hatten die Wellen? Beginne in diesem Rhythmus zu atmen. Aus......Ein.......Aus.......Ein......Aus.....

Am besten tust du das, wenn es das nächste Mal regnet oder geregnet hat. Öffne das Fenster oder geh hinaus und atme tief die feuchte Luft ein. So hilfst du, neben der Beruhigung des Geistes, auch deine Lunge zu regenerieren. Und wenn du deine Lunge kräftigen willst, dann mach 3x pro Woche ein anstrengendes Herz-Kreislauftraining.

Eine gute Atemübung, die auch dein Zwerchfell kräftigt, ist die Box Breathing Technik. Du atmest auf 5 ein, auf 5 hältst du die Luft an, du atmest auf 5 aus und hältst wiederum die Luft auf 5 an. Mach das einige Minuten und du merkst, wie sich dein Geist und auch dein Körper entspannt.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Blog

Archive
Please reload

Follow Me
  • Grey Instagram Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now